Fr 23.11.2018, 19:00 Uhr, Mannheim, Rosengarten

Die Night of Graduates nimmt seit vielen Jahren einen besonderen Platz im Jahresablauf der Dualen Hochschule Baden-Württemberg ein. Dieses Jahr werden rund 1.800 erfolgreiche Absolvent/innen unter dem Motto „Aufbruch in neue Welten“ ihren Bachelor-Abschluss im Rosengarten feiern.

2018-11-23-NOTG-qr-code

2018-11-23-NOTG-qr-code

Das SAP Sinfonieorchester wird den 19:00 Uhr beginnenden Festakt musikalisch mitgestalten.

21:00 Uhr wird das SAP Sinfonieorchester auf der Bühne des Mozartsaales ein Konzert mit dem Startenor Thomas Kiessling geben. Es werden italienische Lieder und Arien von Verdi, De Curtis, Leoncavallo, Cardillo, Denza und Puccini erklingen, gewürzt mit Filmmusik von Ennio Morricone, John Williams und Elmar Bernstein.

Zur Webseite der Night of Graduates geht es hier:
https://night-of-the-graduates.net/

Ticketverkauf:
https://night-of-the-graduates.net/#tickets

Sa 17.11.2018, 18:00 Uhr, Heidelberg, Bonifatiuskirche

Am Samstag, den 17. November 2018, laden wir Sie herzlich zur Teilnahme an der bundesweiten Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne“ ein in die
St. Bonifatiuskirche, Blumenstraße 23, 69115 Heidelberg (Weststadt)

20182018-11-17-bonifatius-qr-code

2018-11-17-bonifatius-qr-code


Die Aktion „Eine Million Sterne“ greift das Motto der Caritas-Kampagne, auf „Jeder Mensch braucht ein zu Hause“, auf: Unter diesem Leitbild setzt sich der Deutsche Caritas Verband dafür ein, dass Menschen einen Wohnraum finden, der einerseits bezahlbar ist und außerdem auf die individuellen Bedürfnisse des Menschen eingeht. Das eigene Zuhause ist der Ort, der Schutz, Privatsphäre, Sicherheit und freie Lebensgestaltung ermöglicht.
Am Beispiel der Ostukraine, wo seit 2014 mehr als 2,5 Millionen Menschen ihr zu Hause Zuhause verloren haben und mehr als 1,6 Millionen Menschen im eigenen Land als Binnenflüchtlinge leben, zeigt Caritas International die weilweite weltweite Dimension dieses Themas auf.
Seit den kriegerischen Auseinandersetzungen mit Russland herrscht in der Ukraine eine extreme Wohnungsnot, gepaart mit angespannten politischen, sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen. Die Hauptleidtragenden sind dabei oft die Kinder, deren Leben durch prekäre Armut, Kriminalität und Drogenhandel geprägt ist.
Das oberste Ziel der Caritas Ukraine im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit ist es diese vernachlässigten Kinder zu fördern und mithilfe von Bildung und persönlicher Zuwendung zu stärken. Deshalb bietet die Caritas durch pädagogische Förderprogramme und systematische psychosoziale Unterstützung ein ganzheitliches Hilfsprogramm für Familien, die in Not geraten sind, an.
In Kooperation mit der Seelsorgeeinheit Philipp Neri und dem Stadtteilverein West-Heidelberg e.V. ist eine Illumination in Verbindung mit einem Konzert des SAP-Sinfonieorchesters geplant. Das Motto des Orchesters „Making the world sound better“ verspricht Ihnen einen Abend, an dem Sie Klangerlebnisse von exzellenter Qualität genießen können. Lassen Sie sich von den ausgewählten Werken von Lortzing, Beethoven und Smetana verzaubern!
Der Eintritt zu diesem außergewöhnlichen Konzert in besonderer Atmosphäre ist frei!

Wir freuen uns auch Sie, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Ehrenamtliche, Verwandte, Freunde und Bekannte an diesem Aktionstag begrüßen zu dürfen.

Programm:

Albert Lortzing (1801 – 1851):
Ouvertüre zur Oper „Der Waffenschmied“

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827):
Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60
1. Satz: Adagio – Allegro vivace
2. Satz: Adagio
3. Satz: Menuetto – Trio: Allegro vivace – Un poco meno allegro
4. Satz: Allegro ma non troppo

Bedřich Smetana (1824 – 1884):
Sinfonische Dichtung „Wallensteins Lager“ op.14

SAP Sinfonieorchester
Musikalische Leitung: Johanna Weitkamp

Informationen zu den Komponisten und Werken:
Albert Lortzing (1801 – 1851):

Gustav Albert Lortzing wurde als Sohn des ehemaligen Lederhändlers Johann Gottlieb Lortzing (1775–1841) und dessen Ehefrau Charlotte Sophie geb. Seidel (1780–1845) in Berlin geboren. Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler und Sänger gilt als der Erfinder der deutschen komischen Oper, darunter „Zar und Zimmermann“ und „Der Wildschütz“. Andere Werke beschäftigen sich mit gesellschaftskritischen Themen wie der Forderung nach Freiheit und sozialer Gerechtigkeit in der weniger bekannten Oper „Regina“ (Uraufführung Originalfassung 1998). Der Erfolg seiner Werke konnte jedoch nicht verhindern, dass Lortzing hochverschuldet am 21. Januar 1851 verstarb.
Ouvertüre zur Oper „Der Waffenschmied“:

In diesem Werk besann sich Lortzing auf das Lustspiel „Liebhaber und Nebenbuhler in einer Person“ von Friedrich Julius Wilhelm Ziegler, in welchem er selbst die Rollen des Grafen verkörperte. Die komische Oper in drei Akten (Uraufführung 1846) handelt von dem Grafen von Liebenau, welcher Marie, die Tochter des Waffenschmieds Stadinger, liebt, und diese in zweierlei Gestalt umwirbt. So wird der Graf aufgrund der Abneigung des Waffenschmieds an Seite seines Knappens Georg als Geselle Konrad vorstellig, während er ebenfalls in Gestalt des Grafen versucht, die Gunst Maries zu erwerben.

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827):

Ludwig van Beethoven wurde 1770 in Bonn geboren und erhielt schon früh von seinem Vater eine musikalische Ausbildung in Klavier, Orgel und Geige, wobei er mit 14 bereits eine feste Stelle als Hoforganist im kurfürstlichen Orchester Bonns erhielt. Mit 17 wurde Schüler Haydns und Salieris in Wien, arbeitete dort als freiberuflicher Pianist und Komponist und gelangte schnell zu Ruhm. Jedoch verschlechterte sich sein Gehör bereits wenige Jahre später deutlich. Trotz Taubheit war er bis ins hohe Alter tätig und erlangte Anfang des 19. Jahrhunderts große Berühmtheit. Am 26.03.1827 verstarb Beethoven schließlich in Wien.

Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60:

In seiner vierten Symphonie setzt Beethoven anfangs starke Kontraste – so wird die Haupttonart B-Dur bewusst vermieden, düstere Töne zeichnen den Beginn des ersten Satzes aus, welcher schließlich plötzlich und überraschend zum Leben erwacht. Diese Symphonie wird von Robert Schumann als eine „griechische schlanke Maid zwischen den zwei Nordlandriesen, also zwischen den Symphonien Nr.3 „Eroica“ und Nr.5 bezeichnet und gilt als eine der klassischsten Sinfonien Beethovens. Sie wurde zum Zeitpunkt eines Hochgefühls Beethovens aufgrund seiner Liebe zur Comtesse Josephine Brunsvik geschrieben, und fand nach der Uraufführung 1807 große Beachtung, wohingegen sie heutzutage eher selten aufgeführt wird.

Bedřich Smetana (1824 – 1884):

Friedrich (später Bedřich) Smetana wurde am 2. März 1824 als Sohn eines Bierbrauers geboren und ist als der Vater des eigenständigen tschechischen Nationalstils auf dem Gebiet der Oper und der Sinfonischen Dichtung in die Musikgeschichte eingegangen. Nach seinem Studium in Klavier und Musiktheorie in Prag gründete er 1848 eine eigene Musikschule und nahm ebenfalls an der Revolution 1848/49 teil. Von 1856 bis 1860 war er als Musikdirektor der Philharmonischen Gesellschaft in Göteborg tätig und nahm 1866 eine Stelle als Kapellmeister am Prager Nationaltheater an, zog sich jedoch durch seine Ertaubung 1874 aus der Öffentlichkeit zurück und widmete sich vollständig der Komposition, bis er am 12. Mai 1984 in Prag verstarb. Zu seinen berühmtesten Werken zählen die komische Oper „Die verkaufte Braut“ und der sinfonische Zyklus „Mein Vaterland“.

Sinfonische Dichtung „Wallensteins Lager“:

Diese zwischen 1858-59 verfasste Tondichtung hat den ersten Teil der Trilogie von Schiller über den Herzog Wallenstein zur Vorlage und beschreibt insbesondere den Charakter von Wallenstein selbst. Wallenstein war einer der bedeutendsten Heerführer des dreißigjährigen Krieges, der sich darüber hinaus auch durch seine überragenden Fähigkeiten als Ökonom und Organisator auszeichnete. Smetanas Werke sind oft von Liszts und Wagners Schöpfungen geprägt. So erinnert „Wallensteins Lager“ in der Verwendung der Blechbläser und auch in anderer Hinsicht an Liszts „Mazeppa“.