Category: Benefizkonzert

Sa 20.01.2018, 20:00 Uhr Heidelberg, Stadthalle

Programm:

Niels Wilhelm Gade (1817 – 1890): Ouvertüre „In the Highlands“ op.7

Antonin Dvorak (1841 – 1904): Violinkonzert a-moll, op. 53
I. Allegro ma non troppo
II. Adagio ma non troppo
III. Finale: Allegro giocoso, ma non troppo
Solist: Alexander Galushkin

PAUSE

Johannes Brahms (1833 – 1897):
Sinfonie Nr. 1 c-moll, op. 68
I. Un poco sostenuto – Allegro – Meno Allegro
II. Andante sostenuto
III. Un poco Allegretto e grazioso
IV. Adagio – Più Andante – Allegro non troppo, ma con brio – Più Allegro

 

Hier können Sie das Programmheft herunterladen:
2018 01 20 Programmheft

Sa 8.7.2017 – 20 Uhr, Mannheim, John Deere Forum: Benefizkonzert für Lions Mannheim

Link zum Veranstalter

P r o g r a m m:

Erster Teil:
Joachim Raff: Ouvertüre ‚Ein feste Burg ist unser Gott‘
Joseph Haydn: Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur Hob.VIIe (Solist: Rüdiger Kurz)
Felix Mendelssohn Bartholdy: 5.Sinfonie D-Dur/d-Moll Op. 107 „Reformationssinfonie“.

Pause

Zweiter Teil:
Udo Jürgens in Memoriam
Heute beginnt der Rest deines Lebens
Wer nie verliert, hat den Seig nicht verdient
Ich war noch niemals in New York
Ihr von morgen
Mein größter Wunsch
Solist: Bjoern Adam

Musikalische Leitung: Johanna Weitkamp

Rüdiger Kurz:
wurde geboren in Landau/Pfalz und studierte an der Staatl. Hochschule fur Musik in Karlsruhe Schulmusik mit Hauptfach Trompete bei Prof. Reinhold Friedrich. Dieses kunstlerische Studium mit dem wissenschaftlichen Beifach Germanistik fur das Lehramt am Gymnasien schloss er mit dem ersten Staatsexamen an der Universitat Karlsruhe ab. Weitere Studien auf der Trompete fuhrten ihn zu Prof. Hannes Laubin (Munchen) und Prof. Klaus Schuhwerk (Basel).
Wahrend dieser Zeit musizierte er unter anderem in der Jungen Deutschen Philharmonie, dem Gustav-Mahler-Jugendorchester und dem Orchester des Schleswig- Holstein Musikfestivals.
Im Jahr 2000 wurde er Solotrompeter des Gottinger-Symphonie-Orchesters und ist seit dem Jahr 2003 als Trompeter am Nationaltheater Mannheim engagiert.
An der Staatlichen Hochschule fur Musik in Frankfurt hatte er von 2008 bis 2011 einen Lehrauftrag im Fach “Trompete” inne. In den letzten beiden Jahren belegt er ein Masterstudium an der Staatl. Hochschule fur Musik in Mannheim bei Prof. Gunther Beetz. Regelmaßig spielt er im Mahler-Chamber Orchestra oder dem Munchener Kammerorchester.

Bjoern Adam:
wurde in Koblenz geboren. Er erhielt Klavier- und Gesangsunterricht und erlange 1999 Preise bei „Jugend Musiziert“. Später folgte ein Gesangsstudium an der Hochschule „Franz Liszt“ in Weimar bei Michail Lanskoi. Daneben nahm er an Meisterkursen bei Ingeborg Reichelt, Sabine Fues und Raul Gimenez teil. Seit 2011 besucht er weiterführende Studien im internationalen Opernstudio „Balzik“ unter Ventzeslav Katzarov. 2005 war er Finalist beim Jan-Kiepura-Operettenwettbewerb. Seit 2006 ist er freischaffend tätig.
Als Solist trat er mit der Jenaer Philharmonie, dem Mitteldeutschen Kammerorchester und der SAP-Kammerphilharmonie auf. Konzertauftritte führten ihn unter anderem in den Mendelssohnsaal des Gewandhauses in Leipzig und in den Robert-Schumann-Saal in Düsseldorf sowie bei Gastengagements in Opernhäuser in Erfurt, Rudolstadt und Chemnitz. Bei den Bad Hersfelder Festspielen wirkte er 2010 mit. Im In- und Ausland war er Solist in zahlreichen Oratorien wie „Messias“ von Händel, „Elias“ von Mendelssohn, dem „Weihnachtsoratorium“ von Bach oder Mozarts Requiem. Außerdem wirkte er bei zahlreichen CD-Produktionen mit.

Bjoern Adam, vocal

Bjoern Adam, vocal

Samstag 4.Juni 19 Uhr Walldorf Astoriahalle

Eine Veranstaltung des Tierpark Walldorf e.V. zum 50-jährigen Jubiläum des Tierparks Walldorf.

Musiker des SAP Sinfonieorchesters eröffnen den Abend. Anschliessend folgen Beiträge des Constantia Chores, der Tanzschule Kronenberger und des Kabarettisten Armin Töpel.

Zum Abschluss des Abends spielen die Musiker des SAP Sinfonieorchesters „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens.

Solisten am Klavier sind Elke Burger von Stein und Kai Adomeit.

Als Sprecher der Texte wirkt der Walldorfer Bürgermeister i.R. Heinz Merklinger mit.

Presse zum Benefizkonzert in Landau 20.2.2016

„Das SAP-Sinfonieorchester etablierte vom ersten Moment an […] den unverwechselbar satt weichen „Brahms-Ton“ und war im Folgenden makellos und mit weitem musikalischen Aktionsfeld ein sensibler Parter des Solisten.“

„Mit Wagners „Waldweben“ aus dem „Siegfried“ der „Ring“-Tetralogie und Vysehrad aus Bedrich Smetanas Zyklus „Mein Vaterland“ reklamierte das hochmotiviert und musikalisch uneingeschränkt souverän aufspielende SAP-Sinfonieorchester Profil und hochprofessionelles Format.“

„Johanna Weitkamp […] bestach durch schnörkellose Gestik, frei von jeglicher Attitüde, hingegen ungemein pointiert agierend und auf Ökonomie im Wechsel von Tempo, Emphase und Subtilität bedacht.“

Zitiert aus „Rheinpfalz“, Ausgabe von Dienstag dem 23.02.2016

Foto: © SAP Sinfonieorchester

Presse zum Benefizkonzert in Heidelberg

Rezension in der Rhein Neckar Zeitung vom 25.01.2016 zum Benefizkonzert vom 23.1.2016 in der Stadthalle Heidelberg. Veröffentlichung auf unserer Webseite mit freundlicher Genehmigung durch Simon Scherer, Autor des Artikels.

23.1.2016 Heidelberg Stadthalle (Foto: Wolfgang Hinz-Haberland)

23.1.2016 Heidelberg Stadthalle (Foto: Wolfgang Hinz-Haberland)

23.1.2016 Heidelberg Stadthalle (Foto: Wolfgang Hinz-Haberland)

23.1.2016 Heidelberg Stadthalle (Foto: Wolfgang Hinz-Haberland)

Presse zum Neujahrskonzert in Eppelheim

16.1.2016 Eppelheim Neujahrskonzert

16.1.2016 Eppelheim Neujahrskonzert

Neujahrskonzert vom 16.1.2016 in Eppelheim, Rudolf-Wild-Halle.
Rhein Neckar Zeitung vom 18.01.2016. Veröffentlichung auf unserer Webseite mit freundlicher Genehmigung durch Sabine Geschwill, Autorin des Artikels.
Schwetzinger Zeitung vom 18.1.2016. Veröffentlichung auf unserer Webseite mit freundlicher Genehmigung durch die Redaktion der Schwetzinger Zeitung. Autorin des Artikels: Maria Herlo.

Presse zum Neujahrskonzert in Walldorf

Rezension in der Rhein Neckar Zeitung vom 21.01.2016 zum Neujahrskonzert am 17.1.2016 in Walldorf, Astoria-Halle. Veröffentlichung auf unserer Webseite mit freundlicher Genehmigung durch Kerstin von Splényi, Autorin des Artikels.

Samstag 16.Januar 2016, 19:30 Eppelheim: Neujahrs-Benefizkonzert

Neujahres-Benefizkonzert in der Rudolf-Wild-Halle zugunsten des Sozialfonds Eppelheim

Auf dem Programm:

OUVERTÜRE „Die Schöne Galathee“ von Franz von Suppe (1819-1895)
WALZER „Rosen aus dem Süden“ op. 388 von Johann Strauss (Sohn) (1825-1899)
POLKA „Leichtes Blut“ op. 319 von Johann Strauss (Sohn)
POLKA „Amazonen“ op. 9 von Johann Strauss (Sohn)
WALZER „Morgenblätter“ von Johann Strauss (Sohn)
POLKA „Kreuzfidel“ op. 301 von Johann Strauss (Sohn)
WALZER „Kaiserwalzer“ op.437 von Johann Strauss (Sohn)
GALOPP „Furioso“ op. 260 von Johann Strauss (Sohn)
WALZER „Transaktionen“ op. 184 von Josef Strauss (1827-1870)
POLKA „Mutig voran“ op. 432 von Johann Strauss (Sohn)
WALZER „Schatzwalzer“ op. 418 aus „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss (Sohn)
GALOPP „Sperl“ op.42 von Johann Strauss (Vater)
OUVERTÜRE „Orpheus in der Unterwelt“ von Jacques Offenbach (1819-1880)

Sonntag 17.Januar 2016 19:00 Walldorf: Neujahrs-Benefizkonzert

Neujahres-Benefizkonzert in der Astoria-Halle Walldorf zugunsten Hospiz Agape

Auf dem Programm:

OUVERTÜRE „Die Schöne Galathee“ von Franz von Suppe (1819-1895)
POLKA „Amazonen“ op. 9 von Johann Strauss (Sohn) (1825-1899)
WALZER „Morgenblätter“ von Johann Strauss (Sohn)
POLKA „Kreuzfidel“ op. 301 von Johann Strauss (Sohn)
WALZER „Kaiserwalzer“ op.437 von Johann Strauss (Sohn)
GALOPP „Furioso“ op. 260 von Johann Strauss (Sohn)
WALZER „Transaktionen“ op. 184 von Josef Strauss (1827-1870)
POLKA „Mutig voran“ op. 432 von Johann Strauss (Sohn)
WALZER „Schatzwalzer“ op. 418 aus „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss (Sohn)
GALOPP „Sperl“ op.42 von Johann Strauss (Vater)
OUVERTÜRE „Orpheus in der Unterwelt“ von Jacques Offenbach (1819-1880)