Klaus | Tschira


Lieber Klaus,


wir alle, die Mitglieder des SAP Sinfonieorchesters, sind tief und schmerzlich getroffen von diesem unerwartet plötzlichen Abschied von Ihnen.


Nicht nur einer der Gründerväter der SAP ist mit Ihnen aus der Welt der sichtbaren Dinge gegangen. Für uns waren Sie mehr: Wir hatten das Glück, Sie von einer ganz anderen Seite kennenlernen zu dürfen: von Ihrer künstlerischen.


Wir werden die außergewöhnlichen, wunderbaren musikalische Projekte nie vergessen, die wir mit Ihnen zusammen gestalten durften!


Wir erinnern uns der beiden Inszenierungen von Mozarts „Zauberflöte“, bei denen Sie in der Rolle von Mozarts Librettisten Schikaneder mit uns auf der Bühne standen und mit Ihrem erfrischenden Humor das Publikum begeistert haben. Unvergesslich Ihr Auftritt mit dem Ölkännchen nach der Arie der Königin der Nacht! Unvergesslich die witzigen Extempores im Dialog mit unserem Papageno!
(Hier das damalige Plakat)


Wir erinnern uns auch unseres „Maschinenmusik“-Programms, in dem es um die Frage ging, ob Computer komponieren können. Dieses Programm konnten wir durch Ihre Empfehlung vielfach an verschiedenen Orten aufführen, zuletzt 2013 für das Heidelberg Laureate Forum.


Wir danken Ihnen dafür, dass es Sie gab!


Ihr SAP Sinfonieorchester

Gedenkfeier für Klaus Tschira: Einen wie ihn kann man nicht vergessen