Mehr über Matthias Grünewald

Matthias Grünewald (Oboe) Matthias Grünewald studierte an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Gernot Schmalfuß Oboe und schloss das Studium mit dem Abschluss der Künstlerischen Reifeprüfung ab. Ein Schwerpunkt seiner musikalischen Arbeit war stets die Kammermusik, die er in verschiedenen Besetzungen vom Trio d‘ anches über das Bläserquintett bis hin zum Oktett und größeren Besetzungen pflegte. So wurde er 1996 mit seinem Bläserquintett Preisträger beim deutschen Hochschulwettbewerb. Kammermusikalische Konzertreisen führten ihn in den Nahen Osten nach Israel, Syrien, Jordanien und den Libanon. Auch die CD Produktionen mit dem international renommierten Consortium Classicum dokumentieren diese kammermusikalische Arbeit. Ein weiterer Höhepunkt während des Studiums war der Auftritt als Solist mit dem Detmolder Kammerorchester unter Leitung von Tibor Varga. Zahlreiche Kammermusikkurse sowie ein Meisterkurs bei Prof. Ingo Goritzki rundeten seine musikalische Ausbildung ab. Umfangreiche Orchestererfahrung konnte er als Solooboist im Oldenburgischen Staatsorchester sowie freiberuflich in vielen deutschen Orchestern, wie z.B. der Jungen Deutschen Philharmonie, dem Staatsorchester Braunschweig, der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford, dem Detmolder Kammerorchester und der Philharmonie der Nationen, sammeln. Von 1999 bis 2001 studierte er angewandte Informatik und ist seit 2001 Softwareentwickler bei der SAP AG. Seit 2002 ist er Solooboist des SAP Sinfonieorchesters. Mit diesem Orchester ist er bereits mehrfach solistisch aufgetreten. So spielte er 2006 im Mozartjahr Mozart’s Oboenkonzert und die Sinfonia Concertante, 2008 im Rahmen des Heidelberger Frühlings das Idillio-Concertino für Oboe und Orchester von Ermanno Wolf-Ferrari, sowie das Oboenkonzert von Richard Strauss.

In unserem Benefizkonzert hören wir Matthias Grünewald mit dem Konzert für Oboe und Orchester C-Dur KV 314 von Wolfgang Amadeus Mozart.